02. September 2019

Krafttraining für Kinder & Jugendliche ?!

JA- ABER nur unter professioneller Aufsicht! Immer mehr Jugendliche verfallen dem Trend „billig“ Fitnessstudio, liebe Eltern hier seit IHR gefragt, für 19,99 € im Monat könnt ihr NICHT erwarten, dass euer Kind unter guter Anleitung trainiert und dass jede Übung korrekt ausgeführt wird und somit NICHT gesundheitsschädlich ist.

Risikofaktor Belastung
Schädlich wird Kraftsport für Kinder und Jugendliche vor allem dann, wenn mit zu hoher Belastung und starker Intensität trainiert wird. Besonders gefährdet sind dann die Muskeln und Knochen, die noch nicht ihre volle Stärke erreicht haben und so nur begrenzt widerstandsfähig sind, allen voran kann die Wirbelsäule folgenschwere Schäden erleiden. Zudem fehlt Bändern und Sehnen im Wachstum die nötige Zugfestigkeit und auch die Gelenke sind noch nicht ausreichend muskulär stabilisiert, um hohen Gewichten standzuhalten. Eine Überlastung von Sehnenansätzen großer Muskeln ist nicht wahrscheinlicher als in anderen Sportarten.

Die Ausführung zählt
Kinder und Jugendliche sollten mit wenig Widerstand und geringer Intensität trainieren und ihren Fokus primär auf die Ausführungen der Übungen legen. Die richtigen Bewegungsabläufe sind nämlich essentiell, um Verletzungen vorzubeugen. Unterstützung von einem erfahrenen Trainer, der einen individuellen Trainingsplan erstellen kann und immer wieder die Übungsausführungen kontrolliert, ist aus unserer Sicht ein MUSS.“

von Laura Hindelang, Online-Redaktion

Falls Ihr Fragen habt, könnt ihr uns direkt im Studio ansprechen, wir beraten Euch gerne.

Team Fight Palast Iserlohn